Lesungen, Tagungen, Vorträge

alle Termine im Jahr 2020 (frühere Jahre unter dem Button „Camus“)

Albert Camus – der Algerienfranzose. Vortrag der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen, in Kooperation mit der Volkshochschule Aachen. 6. Oktober, 19.30 bis 21 Uhr. VHS, Peterstraße 21-25, Raum 214, in Aachen.

Was uns an Albert Camus heute noch bewegt. Vortrag von Sebastian Ybbs. Auftakt einer Vortragsreihe der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen, in Kooperation mit der Volkshochschule Aachen. 22. September, 19.30 bis 21 Uhr. VHS, Peterstraße 21-25, Raum 214, in Aachen. Mehr dazu im Blog

Offener Gesprächskreis der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen. Leitung: Sebastian Ybbs. Thema: Über Wahrheit und Lüge in der Politik – Albert Camus und Hannah Arendt. Logoi, Jakobstraße 25a, Aachen, 15. September, 20 Uhr (Eintritt frei). Gesprächsleitung: Brigitte Schneider. Mehr dazu im Blog

Offener Gesprächskreis der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen. Leitung: Sebastian Ybbs. Thema: Albert Camus und die Verteidigung der Freiheit. Logoi, Jakobstraße 25a, Aachen, 18. August, 20 Uhr (Eintritt frei). Mehr dazu im Blog

Albert Camus, Die Pest. Einstündige Lesung mit Stefan Hunstein (Textfassung Dirk Diekmann), vhs im Norden des Landkreises München, Livestream am 3. Mai, 10 bis 11 Uhr: www.youtube.vhs-daheim.de.

Albert Camus, Die Pest. Wolfgang Tischer liest täglich live im literaturcafé.de aus Die Pest. 30. März bis 10. April, 10 bis 11 Uhr (jeden Folge ist nur am selben Tag auch später noch abrufbar). www.literaturcafe.de/die-pest-albert-camus-live

Albert Camus: Der Mensch in der Revolte. Tagesseminar, Leitung: Prof. Dr. Dr. Katharina Ceming (Universität Augsburg), Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München, 19. April, 10 bis 16 Uhr (Kosten: 60 Euro). Info/Anmeldung 

Philosophisches Nachtcafé: Albert Camus (Leitung: Wolfgang Wagner). Kulturladen Röthenbach, Röthenbacher Hauptstraße 74, 90449 Nürnberg, 26. März, 19.30 Uhr.

Albert Camus‘ Heimkehr in die Wüste. Literarisch-musikalische Soirée mit Sonia Mischor, Matthias Lüffe und Sebastian Ybbs. 15. März, 17 Uhr, im Theater im Tuchwerk, Strüverweg 116, Aachen. Infos und Vorverkauf: www.TheaterK.com (Eintritt 15 / 10 / 6,50 Euro).

Der Streit: Camus und Sartre. Szenische Lesung mit Lena Entezami, Matthias Hesse, Frank Wickermann. Einrichtung: Viola Köster. Schlosstheater Moers, Studio Kastell 6, 12. März, 19.30 Uhr.

Offener Gesprächskreis der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen. Leitung: Sebastian Ybbs. Thema: „Lieblingsstellen“: Mit einem kleinen Textausschnitt von ± 2 Seiten/5 Minuten, kann jede/r  zu dem Abend beitragen. Vielleicht ist es ja auch nur ein kurzes Zitat, das man in die Runde werfen will. „Wer keine Textstelle vorlesen möchte, kann sich natürlich gerne an dem Gespräch beteiligen, in dem wir uns analythisch oder enthusiastisch über das Gehörte austauschen“ (Sebastian Ybbs). Logoi, Jakobstraße 25a, Aachen, 3. März, 19.30 Uhr (Eintritt frei).

Zur Freiheit verurteilt. Musikalische Leseperformance mit Martin Zerrenner und Stephan Zwerenz, mit Texten von Beauvoir, Camus und Sartre. Im Rahmen der Aktionskonferenz Nach dem Jetzt das Nichts, Hole of Fame, Königsbrücker Straße 29, Dresden, 1. März, 18:30 Uhr:

Nihilismus und die Philosophie des Absurden bei Albert Camus. Vortrag von René Kaufmann & Diskussion. Im Rahmen der Aktionskonferenz Nach dem Jetzt das Nichts, Hole of Fame, Königsbrücker Straße 29, Dresden, 28. Februar, 20.15 Uhr.

Café Europa: Albert Camus – Leben heißt handeln. Profa, Wilderichstr. 31, in Bruchsaal, 16. Februar, 11 Uhr (Info).

»Auflehnung im Absurden«. Bernd Oei über Camus und Dostojewski. Logoi, Jakobstraße 25a, Aachen, 14. Februar, 19.30 Uhr (Eintritt frei).

Albert Camus: L’Hote. Vortrag von Omar Mohamed Mosati in französischer Sprache. Der Vortrag richtet sich an Abiturienten und Literaturliebhaber (Literatur-Abitur 2020 Schwerpunktthemen). Stadtteilbibliothek Zuffenhausen , Burgunderstraße 32, 70435 Stuttgart, 11. Februar, 18 bis 19.30 Uhr. Info/Anmeldung

Der Gast. Szenische Lesung der Erzählung von Albert Camus mit Nicola Trub und Hapé Schreiberhuber (nach einer Pause folgt das Werk „Durst“ (1939) von Antoine de Saint-Exupéry), am 9. Februar, 11 Uhr, beim Styraburg Festival in der SchlossTonne in Steyr (Österreich), und um 19.30 im Schloss Lamberg; am 10. Februar, 19.30 Uhr, in der SchlossTonne; und am 11. Februar, 19.30 Uhr, in der Peterkirche in Wien. Info

Rupert Seidl liest „Die Pest“ von Albert Camus. Einführung Dr. Jan-Pieter Barbian. Eine Kooperationsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg im Rahmen der Deutsch-Französischen Woche 2020. Zentralbibliothek, Steinsche Gasse 26, Duisburg, 27. Januar, 20 Uhr (Eintritt 5 Euro).

Albert Camus – Leben und Denken: Der Mythos des Sisyphos. Vortrag von Dr. Martin Müller, Gasteig München (EG, Raum 0115), 24. Januar, 18 Uhr  (Eintritt 7 Euro).

Albert Camus – Leben und Denken: Die provokative These von der Absurdität des Lebens. Vortrag von Dr. Walther Ziegler, Gasteig München (EG, Raum 0115), 17. Januar, 18 Uhr  (Eintritt 7 Euro).

Offener Gesprächskreis der Albert-Camus-Gesellschaft, Aachen. Leitung: Sebastian Ybbs. Thema: Was man ist, und als was man erscheint. Logoi, Jakobstraße 25a, Aachen, 14. Januar, 20 Uhr (Eintritt frei). Mehr dazu im Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.