„Wie wir verschwinden“ – Das Camus-Jahr 2017 beginnt mit einer Hörspiel-Empfehlung

Ein neues Jahr ist für mich immer wie ein Buch mit lauter leeren Seiten. Schöne weiße, noch unbefleckte Seiten in einem Buch, die darauf warten, dass ich etwas hineinschreibe. Noch ist alles offen in diesem Tagebuch des Lebens – für Freude, Traurigkeit, Schönes und Schreckliches, Bewegendes und Beglückendes, für Begegnungen und neue Erfahrungen aller Art. Mit Neugier und freudiger Erwartung blicke ich dem entgegen. Für Besorgnisse, Befürchtungen und Beschwörungen drohenden Unheils bin ich, egal wie realistisch es sein mag, zu Beginn eines neuen Jahres noch weniger zu haben als sonst. Denn ganz gleich wie es werden wird: Es ist, wenn wir Glück haben, ein Jahr Leben. Natürlich wünsche ich mir und allen Blog-Leserinnen und Camus-Freunden (und überhaupt allen Menschen) gleichwohl, es möge ein gutes Jahr werden, in dem für jeden auf seine Art Glück und Freude überwiegen. Wünschen schadet ja schließlich auch nicht. In diesem Sinne: Bonne année à tous! Ich freue mich, wenn Sie 365tage-camus.de auch in diesem Jahr wieder begleiten!

Und so geht es gleich los mit einem aktuellen Programmhinweis:  Zum Todestag von Albert Camus sendet der NDR das Hörspiel Wie wir verschwinden nach dem gleichnamigen Roman von Mirko Bonné, in dessen Zentrum der Autounfall steht, bei dem Camus am 4. Januar 1960 gemeinsam mit seinem Freund Michel Gallimard ums Leben kam. Mirko Bonné lässt zwei Jungen Zeugen des Unfalls nahe des kleinen Dörfchens Villeblevin werden, dicke Freunde, die das Leben mit den Jahren von einander entfernen wird. Nach Jahrzehnten des Schweigens erhält der eine, Raymond, einen Brief seines todkranken Jugendfreundes Maurice, der ihn in die gemeinsam erlebte Vergangenheit zurückversetzt.

An Details des Romans erinnere ich mich gerade nicht, wohl aber daran, das Buch bei seinem Erscheinen mit großer Freude gelesen zu haben – weshalb ich mich freue, nun in Form eines Hörspiels noch einmal in diese Geschichte einzutauchen.

Termin: Mittwoch, 4. Januar 2017, 20 bis 21:01 Uhr (NDR 2012 | 55 Min).
Wie wir verschwinden
Nach einem Motiv aus dem gleichnamigen Roman von Mirko Bonné
Komposition: Sabine Worthmann
Bearbeitung und Regie: Oliver Sturm
Mit Heinrich Giskes, Hedi Kriegeskotte u.v.a.
Musik: Silke Eberhard und Philipp Eberhard

Infos: www.ndr.de

Dieser Beitrag wurde unter Lesen und Hören abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.