„Sisyphos!“ – Premiere beim Prinzregenttheater Bochum

Der Schauspieler Linus Ebner (rechts) und der Musiker Martin Widyanata stehen bei der Performance „Sisyphos!“ im Prinzregenttheater Bochum gemeinsam auf der Bühne. Ankündigungsfoto: Prinzregenttheater

Ein später Nachtrag zum März-Programm: Beim Prinzregenttheater in Bochum, das mit seinem Jugendclub „Junge Prinze*ssinnen 15+“ aktuell schon den Caligula von Camus im Programm hat, steht am kommenden Samstag, 17. März, eine Premiere an. Zwar handelt es sich nicht um ein Camus-Stück im engeren Sinne, aber ohne ihn ist diese Sisyphos! genannte Produktion nun auch nicht denkbar. Es ist die erste eigene Inszenierung von Intendantin Romy Schmidt, die diese Spielzeit mit dem Motto Wahrheit und Pflicht überschrieben hat. Das Stück hat sie gemeinsam mit dem Team entwickelt. „Wir haben unseren eigenen Zugang zum Sisyphos-Stoff gewählt – mit den Themen, die uns interessieren“, sagt Schmidt in einem Interview.¹ „Mein persönlicher Schwerpunkt ist dabei der Komplex ‚Freiheit und Verantwortung‘. Verantwortung ist ohne Freiheit ja gar nicht möglich.“ Aber auch die Frage nach dem paradox erscheinenden „Glück des Sisyphos“ und die Sinnfrage angesichts der Absurdität überhaupt war ein Antrieb, wie die Ankündigung auf der Theaterseite nahelegt.

Camus‘ Essay Der Mythos des Sisyphos von 1942, aber auch die Ursprungserzählung von Homer, hat dabei als Inspirationsquelle gedient, auf deren Basis Schauspieler Linus Ebner zunächst improvisiert hat. Aber auch anhand von Hannah Arendt und Friedrich Nietzsche habe man sich mit dem Thema politischer Freiheit beschäftigt, sagt Romy Schmidt im Zeitungsinterview. Nach und nach ist aus der Improvisation ein Theatertext mit einer festgelegten Form entstanden. Eine besondere Rolle in der Inszenierung wird die Musik spielen: Der Musiker Martin Widyanata wird mit Linus Ebner gemeinsam auf der Bühne agieren, der Musik wird eine ähnlich hohe Bedeutung beigemessen wie dem Text.

Ob und wieviel „Camus“ letztendlich in der Produktion erkennbar sein wird und welche Form diese Inspiration schließlich gefunden haben wird, ist natürlich eine spannende Sache.

Nach Bochum ist es von Wuppertal nicht weit – ich hoffe, ich werde hier demnächst berichten können. In diesem Sinne sage ich einmal mehr: à bientôt!

 

Info:
Sisyphos!, Prinzregenttheater Bochum, Prinz-Regent-Str. 50-60. Premiere: 17. März 2018, 19.30 Uhr (ausverkauft). Weitere Vorstellungen: 18.3. (18 Uhr), 3.+4. April (19.30 Uhr), 12. und 13. Juni (19.30 Uhr). Karten hier

¹Lokalkompass.de ohne Datum
Dieser Beitrag wurde unter Bühne/ Film/ Fernsehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu