La Cuna Mediterránea – eine Reise mit Camus ans Mittelmeer

La Cuna Mediterránea from michael höfig. on Vimeo.

Wuppertal, 28. August 2014. Die Gedanken kehren nach der Heimkehr noch oft nach Paris zurück… Aber der Gedanke, dass es bis zur nächsten Reise gar nicht mehr so weit hin ist, versüßt mir die Rückkehr. Diesmal wird es sogar eine „echte“ Camus-Reise! Und das Beste ist: Es gibt noch freie Plätze. Also kommen Sie, liebe Blog-Leser und Camus-Freundinnen, doch einfach mit! Vom 18. bis 26. Oktober geht es ins wunderschöne Begur, das etwa anderthalb Autostunden von Barcelona entfernt an einem besonders schönen Küstenabschnitt der Costa Brava liegt. Der Hamburger Reise-Veranstalter Travel, Art and Spirit ist noch recht neu auf dem Reisemarkt und spezialisiert auf sehr hochwertige Angebote, die Aufenthalte an ausgesucht schönen Orten mit bereichernden Erlebnissen auf kultureller, schöpferischer, geistiger und natürlich auch kulinarischer Ebene verbinden.

Die Reise nach Begur steht unter dem Motto „La Cuna Mediterranea“ – Die Wiege des Mittelmeeres – und Camus als homme méditerranéen durch und durch steht mit seinem „mittelmeerischen“ Denken im Zentrum der Reise. Wir wollen uns vormittags jeweils zwei Stunden in Vortrag und Gespräch mit seiner Philosophie und seinem dichterischen Denken beschäftigen. Albert Camus‘ Denkweg, der vom Absurden über die Revolte zur Liebe führt, bildet dabei den Leitfaden. Aber: Das Ganze soll kein Camus-Seminar werden! Wir möchten viel mehr dazu einladen, mit Camus Fragestellungen zu entdecken oder wiederzufinden, die auch im je eigenen Lebenshorizont virulent sind – oder, den Blick erweiternd, über diesen hinausführen. Zeit und Raum, Fragen zu stellen, für die im Alltagsleben oft zu wenig Platz bleibt; Fragen und (vielleicht) Antworten, die uns im Inneren berühren und in Bewegung bringen. Zeit und Raum, Albert Camus wieder oder ganz neu zu begegnen und dabei die Aktualität seines Denkens zu erfahren. In kurzen Impulsvorträgen (von mir) ebenso wie im Gespräch mit meinem „Sparringspartner“ Oliver Ring und im Gespräch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – das natürlich auch über den Vormittag hinaus seine Fortsetzung finden kann und soll.

Allerdings hält der Rest des Tages noch weitere spannende Angebote bereit, in denen die Themen, die jeden einzelnen bewegen, auf kreative Weise vertieft werden können:  malerisch im Atelier der Artist in Residence Rocio Plúas, musikalisch mit der in Barcelona lebenden Musikerin Juliane Heinemann, im kreativen Schreiben mit der Hamburger Autorin Jennifer Heinrich oder in Bewegung mit der Tänzerin und Choreographin Anika Burton. Oder ganz für sich oder gemeinsam am Pool, am nahen Strand des auch Ende Oktober noch warmen Mittelmeeres, beim Spaziergang in die wunderschöne Umgebung und bei Ausflügen… Nicht alles soll hier verraten werden.

Das Vier-Sterne-Hotel El Conventdas der Reisegruppe im Zeitraum exklusiv zur Verfügung steht, ist eine wunderschöne, sehr stilvoll eingerichtete ehemalige Klosteranlage und das Essen nicht nur für spanische Verhältnisse ganz ausgezeichnet – ich durfte es bereits vorab bei der Vorbereitung der Reise erproben, bei der auch das kleine Video gedreht wurde. Noch mehr Eindrücke, Details zur Reise und Informationen zu allen Dozenten gibt es unter www.la-cuna-medierranea.de (und auch auf Facebook) Schauen Sie doch mal rein! Ich würde mich natürlich sehr freuen, den einen oder die andere der Leser(innen) von 365 Tage Camus in Begur kennenzulernen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.