Eine kleine Übung in Großzügigkeit

Camus-Zitat

Da wäre Camus doch beinahe ungesehen in der Tonne gelandet. Beim Raustragen des Altpapiers gerade noch entdeckt: Das Zitat des Tages in der örtlichen Zeitung. Wie so oft allerdings bei Camus-Zitaten, die ohne Quellenangaben durch Zitate-Sammlungen im Netz und anderswo geistern, gibt es davon verschiedene Versionen. Vielleicht ist die obige sogar näher am Original, das da lautet: „La vraie générosité envers
l´avenir consiste à tout donner au présent.” (1) Ich bevorzuge dennoch in diesem Fall die Übersetzung

Die wahre Großzügigkeit der Zukunft gegenüber besteht darin, in der Gegenwart alles zu geben.” (2)

denn „der Gegenwart” alles zu geben ist mir ein wenig zu abstrakt. Die Gegenwart ist nicht der Adressat dessen, was wir zu geben haben – Adressaten sind die Menschen, mit denen wir die Gegenwart teilen, und so ist es von Camus auch gemeint. Das Zitat stammt aus Der Mensch in der Revolte, es findet sich fast ganz am Schluss unter der Überschrift Jenseits des Nihilismus, Camus’ wunderbares Plädoyer für eine Revolte, die nie – anders als so ziemlich sämtlich Formen der historischen Revolution – die Mitmenschlichkeit aus dem Blick verliert.

Auf welche Art und Weise kann man sich in der Gegenwart großzügig zeigen? Am Hut der Straßenmusikanten auf der zugigen Remscheider Alleestraße nicht achtlos vorbeigehen – das ist leicht. Schon ein bisschen schwerer: großzügig sein an Geduld, an Toleranz, an Mitgefühl, an Verständnis, großzügig Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit verteilen … Ich finde, das ist doch mal eine schöne Übung für diesen trüben Tag. Bitte um weitere Vorschläge!

 

(1) Albert Camus, Oeuvre complètes III, 1949-1956, édition publiée sous la direction de Raymond Gay-Crosier, Gallimard, Bibliothèque de la Pléiade, Paris 2008, S. 322.
(2) Albert Camus, Der Mensch in der Revolte. Übersetzung von Justus Streller. Neubearbeitet von Georges Schlocker unter Mitarbeit von Francois Bondy. Rowohlt: Reinbeck 1969, S. 246.
Dieser Beitrag wurde unter Zitat des Tages abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Eine kleine Übung in Großzügigkeit

  1. Ralf Leidenberger sagt:

    Die Gegenwart ist das Größte und Großzügigkeiten gibt es nur in der Gegenwart. Das eigene Glück gestalten und auch mal auf die Nase fallen, mal was verrücktes machen, viel konstruktives und kreatives tun, Glück und Schmerz mit anderen teilen, selber Frieden und Freude schenken, all das macht die Gegenwart so schön. Die Zukunft ist das, was in unseren Herzen zurück bleibt, die Erinnerungen an die Augenblicke unseres Lebens. Ich wünsch euch, allen meinen Lieben und mir, dass viel Sonne im Herzen von dieser schönen Gegenwart zurück bleibt.

  2. Nicole Nau sagt:

    Grosszügigkeit in der Gegenwart. Verzeihen. Glücklich sein und freundlich. Mal nicht zu berechnen, ob sich etwas lohnt, sondern es einfach tun. Mal ein wenig länger schlafen (Grosszügig mit mir selbst), mal ein wenig früher aufstehen und das Frühstück machen (grosszügig mit dem anderen). Mal ein wenig mehr schlemmen. Mal ein wenig mehr Diät.
    Hmmmm, Grosszügig sein heisst also eigentlich, mal aus unserem Korsett auszusteigen und immer alles genau so zu machen wie es entsprechend unserer Wertvorstellung „korrekt“ wäre. Aus dem Bauch entscheiden, und mehr Mensch sein, aus dem Herzen reagieren, das ist vielleicht eine Grosszügigkeit, die uns alle ein wenig liebenswerter machen würde. Habt alle einen schönen Tag! Heute ist die Sonne grosszügig. Gestern war es der Regen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.