Ein letzter Blick mit Camus auf Paris

Paris – die Wüste der Vorstädte. © Foto: akr

Paris – die Wüste der Vorstädte. © Foto: akr

Heute ein letzter Blick mit Camus auf Paris. „Was an Paris begeisternd ist: die fürchterliche Einsamkeit. Als Heilmittel gegen das Leben in der Gesellschaft: die Großstadt. Sie ist für alle Zukunft die einzig benutzbare Wüste.“

Albert Camus, „Tagebücher 1935-1951“. Deutsche Übersetzung von Guido G. Meister. Copyright © 1963,1967 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg, S. 105. Eintrag vom März 1940 
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs, Zitat des Tages abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Ein letzter Blick mit Camus auf Paris

  1. Nicole Nau sagt:

    Gänsehaut, da greift mich der würgende Arm der Einsamkeit.

  2. Cara sagt:

    I discovered your blog using google. I must I am floored by your blog. Keep up the good work.

  3. Meredith sagt:

    You are doing an incredible job buddy. Regards from Hotel Charles de Gaulle. Keep together with the great do the job.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.