Schlagwort-Archive: Die Pest

Camus-Corona-die Pest-und ich-Tagebuch (6) – Nur keine Langeweile (und Camus auf allen Kanälen)

9. April 2020. Bei all den Parallellen, die man zwischen dem Pestzustand bei Camus und dem Coronazustand unserer Tage feststellen kann – eines ist so ganz und gar anders: Wir können uns nicht über ein fehlendes Kultur- und Unterhaltungsangebot beklagen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Camus-Corona-die Pest-und ich-Tagebuch (3) – Kleine Fluchten

„Am 28. April indessen gab Ransdoc eine Ausbeute von ungefähr 8000 Ratten bekannt, und in der Stadt erreichte die Beklemmung ihren Höhepunkt. Man verlangte durchgreifende Maßnahmen, man klagte die Behörden an, und einige, die ein Haus am Meer besaßen, spielten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus meinem Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Camus-Corona-die Pest-und ich-Tagebuch (2) – oder: Wir leben alle in Oran

27. März 2020. Aufwachen an einem strahlend sonnig-kalten Frühlingsmorgen, die Vögel zwitschern wie verrückt. Der erste Blick aus dem Fenster geht über Wuppertaler Dächer hinweg zu den bewaldeten Hügeln gegenüber. Die Welt sieht aus wie immer. Und jeden Morgen aufs … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus meinem Tagebuch | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Camus-Corona-die Pest-und ich-Tagebuch (1)

„Was macht man eigentlich als Kulturjournalistin, wenn keine Kultur mehr stattfindet?“ Die Anteil nehmende Frage erreichte mich heute per Mail. Gestern hätte ich noch antworten können: „Man formuliert Absagen“. Aber jetzt sind alle Absagen raus, und ich kann nur sagen: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus meinem Tagebuch, Camus und ich | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Vorhang auf!: „Die Pest“ zum Spielzeitbeginn in Moers und Magdeburg

Dass ich bei meinem Vorblick auf die anstehende Theatersaison in der vergangenen Woche mit Wuppertal begonnen habe, war einem gewissen Lokalpatriotismus geschuldet, den Sie mir hoffentlich nachsehen. Erfreulicher Weise gibt es aber auch aus anderen Häusern zu berichten, dass Camus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bühne/ Film/ Fernsehen | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Merci, Albert, für die schönen Begegnungen!

Zum ersten Mal habe ich in diesem Jahr mitgemacht beim großen nachbarschaftlichen Lesefest „Der Berg liest“ in Wuppertal, und darüber bin ich sehr froh! Das war ein sehr schöner Sonntagnachmittag und -Abend für mich, und das einzige, was mir daran … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Mit Camus, Campino und den Toten Hosen am Wannsee

Zum Ausklang eines selbst in Wuppertal unverhofft schönen Sommersonntages hier einfach mal ein bisschen Musik… Hören, schauen und staunen, wo man überall Camus begegnet! Zu gerne wüsste ich, wer von den Toten Hosen darauf gekommen ist, das Mädel im Video … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fang der Woche, Lesen und Hören | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

2017 – ein fast unbemerktes Camus-Jubiläumsjahr

Wenn der Blog manchmal eine Weile so vor sich hindämmert wie in diesen Wochen, dann liegt es bestimmt nicht daran, dass mir die Camus-Themen ausgehen würden. Im Grunde glaube ich ja, dass sie das nie tun werden und bin selbst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben und Werk | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

Auf der Suche nach einem Ort, der „Heimat“ heißt

Heute mal eine Variante des „Zitats zum Sonntag“ in Bildform: Aufgenommen hatte ich es bereits bei der Vorstellung des fringe ensembles von Die Pest im Januar beim Camus-Festival im theater im ballsaal in Bonn. Aber weil es so schön ist, bringe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelles | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Oran liegt in Bonn-Endenich – fringe ensemble spielt „Die Pest“

Szenen aus „Die Pest“ mit Andreas Meidinger in der Inszenierung des fringe ensembles im theater im ballsaal, Bonn. ©Foto: Lilian Szokody Eine gute Stunde Bahnfahrt hat es gebraucht, um am Freitagabend von Wuppertal nach Oran zu fahren. Die Stadt ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bühne/ Film/ Fernsehen, Kritiken von Anne-Kathrin Reif | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar