Schlagwort-Archive: Tagebücher

Ich wünsche uns ein Weihnachtswunder

Wuppertal, 24. Dezember 2014. Es fiel und fällt mir schwer in diesen Tagen, in den Blog zu schreiben. Gelernt zu haben, mit den Widersprüchen zu leben, ohne dass einen dabei ständig der Geist der Schwere zu Boden zieht, die Widersprüche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Herbstspaziergang mit Camus

„Die weiten roten Wälder im Regen, die von gelben Blättern übersäten Wiesen, der Geruch trocknender Pilze, die Holzfeuer (die verbrannten Tannenzapfen glühen wie Diamanten der Hölle), der klagend um das Haus streichende Wind, ein denkbar gewöhnlicher Herbst. Die Bauern gehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spaziergang „sur les traces d’Albert Camus“ (1. Etappe – Ankunft in Paris)

Paris, 19. August 2014. Nach zwei beinahe durchweg verregneten Wochen überraschte das vergangene Wochenende endlich wieder einmal mit einigen sonnigen oder zumindest trockenen Stunden am Stück. Zeit für den lange geplanten Camus-Spaziergang! Die fraglichen Adressen dafür herauszufinden ist kein großer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben und Werk, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Parade von Steinen und Wasser (Aus dem Tagebuch von Camus)

Paris, 16. August 2014. Meine letzte Woche in Paris ist angebrochen… Ich habe mich einmal mehr in die Tagebücher von Camus vertieft, und will mich nun in den letzten Tagen doch noch einmal gezielt auf Spurensuche begeben… Camus kam zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben und Werk, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Camus‘ Lieblingswörter: Das Elend (Zitat zum Sonntag Nr. 8)

„Was ich sagen will: Dass man – ohne jede falsche Romantik – Sehnsucht nach einer verlorenen Armut haben kann. Eine gewisse Anzahl im Elend verbrachter Jahre genügt, eine Empfindlichkeit entstehen zu lassen. In diesem besonderen Fall bildet das merkwürdige Gefühl, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Von Chance und Grenze des Menschseins (Zitat zum Sonntag 5)

„Die natürlichste Neigung des Menschen besteht darin, sich und zugleich alle anderen zugrunde zu richten. Wie ungeheuer muss man sich anstrengen, um nur normal zu sein! Und um wie viel mehr noch muss sich jemand anstrengen, der sich selbst und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Welt hat immer recht (Zitat zum Sonntag Nr. 1)

Ich habe den Blog zu lange allein gelassen… Zuviel Alltag in diesen Tagen, und zu viele Abschiede. Heute aber ist ein strahlender Tag, der verlockt, wieder einmal mit Camus auf die Reise zu gehen. Und nicht nur über Camus zu sprechen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Camus und die Liebe (Fortsetzung…)

„Wenn ich hier eine Morallehre schreiben müsste, würde das Buch hundert Seiten umfassen und davon wären 99 leer. Auf die letzte würde ich schreiben: «Ich kenne nur eine einzige Pflicht und das ist die Pflicht zu lieben».“(1) Ich freue mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich, Vorträge/Tagungen/Lesungen, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

4. Januar 1960: Jeder stirbt für sich allein

„Gegen die engagierte Literatur. Der Mensch ist  nicht nur das Soziale. Sein Tod wenigstens gehört ihm. Wir sind dazu geschaffen, mit den anderen zu leben. Aber man stirbt wirklich nur für sich.“ (1)   Albert Camus starb heute vor 54 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leben und Werk, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Am letzten Tag des Camus-Jahres – Abschied und Neubeginn

Wien, 31. Dezember 2013. Unwiderruflich geht das Camus-Jahr heute zu Ende. Den Rückblick auf das Blog-Jahr hat mir ja dankenswerter Weise Andreas Fasel mit dem Interview in der Welt am Sonntag schon abgenommen. Aber ich will hier doch noch einmal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare