Schlagwort-Archive: Literarische Essays

Danke für die Blumen…

Drei Tage nach dem letzten Eintrag bringt Konstantin Wecker immer noch Besucher auf diesen Blog und mir viel schöne Post. Danke für die Blumen! Sieht ganz so aus, als habe Konstantin Wecker deutlich mehr Anhänger als Camus. Nun ist dies … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Von Glanz und Glück, Salz auf der Haut und der schwierigen Wissenschaft, zu leben

„Ich liebe dieses Leben von ganzem Herzen und will frei von ihm reden: ich danke ihm den Stolz, ein Mensch zu sein. Und doch hat man mich oft genug gefragt, worauf ich denn so stolz sei. Worauf? Auf diese Sonne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , | Schreib einen Kommentar

Von der Würde der Wörter oder über die Frage, ob sich die Sonne abnutzen lässt

Besonders freue ich mich immer, wenn es eine direkte Rückmeldung auf einen Blog-Eintrag gibt. Schließlich ist es für jemanden, der öffentlich schreibt, eine schöne Bestätigung, wenn er erfährt, dass er auch gelesen wird. Und wenn deutlich wird, dass ich einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Von Licht und Schatten und dem Mut, zwischen beidem nicht zu wählen

Ein Nachtrag zur Liste der bevorzugten Wörter erreichte mich noch gestern Abend. Blog-Leser Koray notiert: „Der Ekel, das Melancholische, das Trübe, der Mensch, der Regen, das Gehirn, die Musik, die Unfähigkeit, die Täuschung, die Grenzen.” Interessante Liste nach all den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Eine lange Liste von Dingen, die man nicht kaufen kann

Die Sonne, die Liebe, der Wald, die Kunst, die Freundschaft, der Mensch, die Familie, die Hingabe, die Musik, die Literatur, die Freiheit, die Ruhe, das Meer, das Denken, das Leben, die Freundschaft, die Harmonie, die Kontraste, die Liebe. Die Sonne, das Wasser, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Camus und ich, Zitat des Tages | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare