Camus über Bildhauerei (das Zufallszitat zum Sonntag)


Vielleicht zieht mich meine Vorliebe für den Stein so stark zur Bildhauerei hin. Sie verleiht der menschlichen Gestalt wieder jenes Gewicht und jene Unempfindlichkeit, ohne die sie mir keine Größe zu besitzen scheint.“

xxx

Skulptur von Alfred Hrdlicka im Wuppertaler Engelsgarten. Foto: Anne-Kathrin Reif

Zufallszitat, die Spielregel: ein Camus-Werk aus der Lostrommel (Einmachglas) ziehen, Seitenzahl auswürfeln. Stehenlassen – egal wie sinnvoll oder seltsam es erscheinen mag. Ein kleiner oder größerer Impuls für den Tag, für die Woche… Macht was draus!

Mich regt das heutige Zitat dazu an, euch eine Bildhauerarbeit aus „meiner“ Stadt mitzuschicken, die zu Camus passt, wie ich finde: die Skulptur Die starke Linke des Wiener Bildhauers Alfred Hrdlicka (1928-2009). Die Skulptur aus acht Tonnen weißem Carraramarmor soll den Freiheitskampf der Arbeiter symbolisieren. Sie zeigt mehrere ineinander verschlungene männliche Körper, bei denen die Hände mit Ketten aneinander gefesselt sind. Ein starker linker Arm versucht, sich davon zu befreien. 1981 wurde sie im „Engelsgarten“ gegenüber dem Engelshaus in Wuppertal aufgestellt, in dem an den Wuppertaler Fabrikantensohn und Mitbegründer des wissenschaftlichen Sozialismus Friedrich Engels (1820-1895) erinnert wird.

Ich wünsche allen Blog-Leserinnen und Camus-Freunden noch einen schönen sonnigen Sonntag!

Zitat: Albert Camus, Tagebücher 1935-1951. Deutsche Übersetzung von Guido G. Meister.  Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 1963, 1967, S. 168. Eintrag aus 1943.

Zum Start der Reihe „Zufallszitat“: Neues Jahr, neues Spiel – das Zufallszitat zum Sonntag oder Camus geht in die Oper

Dieser Beitrag wurde unter (Camus und die) Kunst, Zitat des Tages abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Camus über Bildhauerei (das Zufallszitat zum Sonntag)

  1. Sehr geehrte Frau Reif, ein sehr gute Idee durch Zufallszitate Camus weiter kennenzulernen und Camus selbst zu lesen statt zu oft über ihn. Danke einmal wieder. Dadurch angeregt habe ich heute nach Bildhauerei und Skulpturen bei ihm gesucht. Indirekt fündig geworden bin ich in den Cahiers mit einem, wie ich denke, passendem Eintrag zu dieser Skulptur. Camus zitiert G. Ferrero (ital, Historiker und Romancier) öfter. Hier wie folgt. Klingt sehr nach Camus.
    „Ferrero. Die ewige Stimme, die dem Künstler zuruft: ´Schaffe Kunstwerke und treibe keine Ästhetik; entdecke neue Wahrheiten und treibe keine Theorie der Erkenntnis; handle, ohne dich darum zu kümmern, nachzuprüfen, ob die Geschichte sich getäuscht hat oder nicht´… ´Aber wenn das Prinzip fällt, finde dich damit ab. Es war nur der Augenblick der universellen Wahrheit.´“
    Mit herzlichen Grüssen nach Wuppertal,
    Peter Wessolowski

    Albert Camus, Tagebuch März 1951 – Dezember 1959. Aus dem Französischen übertragen von Guido G. Meister. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg, Oktober 1993 , 2013, S. 105.

    • Anne-Kathrin Reif sagt:

      Lieber Herr Wessolowski, sehr herzlichen Dank für die wunderbaren Zitat-Ergänzung, die sehr schön zum „Zufallszitat“ vom Sonntag passt! Es freut mich, dass meine Erfindung des „Zufallszitats“ Sie dazu angeregt hat. Mit herzlichen Grüßen aus Wuppertal, Anne-Kathrin Reif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu